Webinar: Hebelzertifikate richtig handeln!

0
6552

Hebelzertifikate werden am Markt und je nach Emittenten oft auch als Knockout-Zertifikate, Turbo-Zertifikate, Faktor-Zertifikate, Waves etc. bezeichnet.

Anders als bei Optionsscheinen, wo sich die Preisbildung bzw. die Höhe der Optionsprämie intransparent darstellt, lässt sich der Wert von Hebelzertifikaten recht einfach berechnen: (aktueller Kurs des Basiswertes – KO) x Bezugsverhältnis + Aufpreis des Emittenten).

Aufgrund der Faktorwirkung bieten Hebelzertifikate, bei einem geringen Investitionsvolumen, überproportionale Gewinne bzw. Verluste.

So findet Ihr ganz einfach das passende Zertifikat für euren Handel:

Achtet aber immer darauf, dass Hebelzertifikate extrem spekulative Anlageprodukte sind. Daher eignet sich diese Anlageform zunächst nur für fortgeschrittene Trader.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here